Das Fitr-Fest

Das Fitr-Fest war die letzte Veranstaltung des Islamischen Zentrums Hamburg zu diesem gesegneten Monat der Gottesnähe. Es gilt als eines der beiden großen Feste der Muslime, das zum Abschluss des Fastenmonats Ramadhan gefeiert wird. Der eigentliche Name „Fitr-Fest“ kommt von der Zakat-ul-Fitr, der Almosenabgabe, die spätestens in der Nacht zum Fest entrichtet wird. In diesem Jahr wurde der Betrag auf 7,50 € pro Person festgelegt.

Fitr-Fest ist am Dienstag den 29.07.2014

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen  Anhand Informationen, die uns von verschiedenen, anerkannten astronomischen Zentren erreicht haben, und unter der Berücksichtigung der lokalen Mondsichtung mit optischen Hilfsmitteln teilen wir Ihnen mit, dass am Sonntagabend der Mond auch mit optischen Hilfsmitteln nicht sichtbar war. Deshalb möchten wir hiermit ankündigen, dass Dienstag der 29.07.2014 nach der…

Die Imam Ali A.S. Moschee; ein Treffpunkt zum gemeinsamen Gebet der Religionen für die Unterdrückten in Gaza und im Irak

Mit der Unterstützung der Islamischen Akademie Deutschland e.V., wurde im Monat Ramadan am 14. Juli 2014 die glanzvolle Veranstaltung des gemeinsamen Gebets der Anhänger der Religionen Abrahams zur Erlangung des Friedens, der Sicherheit auf der Welt und dem Gebet für die Unterdrückten in Gaza, Irak, Syrien und Bahrain in Hamburg abgehalten.

Studienplatzbewerbung WS 14/15

Liebe Studieninteressierte, vom 01. Juni – 15. Juli 2014 können Sie sich für den zum Wintersemester 2014/15 beginnenden Studiengang Islamische Theologie an der Islamischen Akademie Deutschland bewerben. Weitere Informationen können Sie im Bereich Studienplatzbewerbung in Erfahrung bringen. Bei Fragen rund um das Thema Studienplatzbewerbung kontaktieren Sie bitte die zentrale Studienberatung.

Ein Bericht über die 3. Sitzung der IEUS

Am 3. Mai 2014 fand im Konferenzsaal des Islamischen Zentrums Hamburg (IZH) die 3. Sitzung der Islamisch-Europäischen Union der Schia-Gelehrten (IEUS) statt. Das Thema dieses Treffens lautete: „Die Rolle der islamischen Wissenschaftler bei der Erläuterung der Vernunft und dem Ausbau der weltweiten Beziehungen“. An dieser Sitzung nahmen mehr als 110 Gelehrte, ausgewählte Mitglieder und zum ersten Mal auch weibliche Theologen aus ganz Europa teil.

Symposium im Künstlerhaus in Hannover

Am 23. und 24. Oktober 2013 veranstalteten Prof. Dr. Dr. Ina Wunn und die Philosophische Fakultät der Leibniz Universität Hannover in Zusammenarbeit mit der Mediengruppe Madsack Hannover das Symposium „Das Gewaltpotenzial der Religionen“ im Künstlerhaus in Hannover.   Immer wieder werden Menschen in den unterschiedlichen Gesellschaften und Kulturen unterdrückt und erfahren Gewalt an Leib und…