Bericht über die Trauerveranstaltungen im Monat Muharram

Mit Beginn des Monats Muharram fanden im Islamischen Zentrum Hamburg (IZH) vom 4. bis 16. November 2013 Trauerveranstaltungen zu Ehren Imam Husseins (a.) statt. Tausende Muslime aus ganz Europa nahmen daran teil. Dieses Jahr war besonders die große Teilnahme der Jugendlichen und den in schwarz gekleideten jungen Erwachsenen im Islamischen Zentrum Hamburg augenscheinlich. Hierbei bildeten sie Gruppen und trauerten gemeinsam durch entsprechende Trauergesänge und das Schlagen auf der Brust, welches den spirituellen Veranstaltungen eine besondere Leidenschaft und Schönheit schenkte.

Bericht über Aschura-Veranstaltung im IZH

Am Donnerstag (14. November 2013) fanden sich im Islamischen Zentrum Hamburg tausende Muslime aus In- und Ausland zusammen, um dem Martyrium des Prophetenenkels zu gedenken. Die Veranstaltung im Islamischen Zentrum Hamburg begann um 10:00 Uhr mit einer Qur’an-Rezitation. Es folgte die gemeinsame Rezitation des Bittgebets von Aschura (Ziyarat al-Aschura). Im Anschluss daran gab es einen Vortrag von Ayatollah Dr. Reza Ramezani, dem Leiter und Imam der blauen Moschee an der Alster. Die Veranstaltung endete mit der Verrichtung der Gemeinschaftsgebete und der Rezitation von Trauergesängen zum Gedenken an die Ereignisse von Karbala.

Erste jährliche Ghadir-Khumm-Festveranstaltung in Mainz

Am 26. Oktober 2013 fand die erste jährliche Ghadir-Khumm-Festveranstaltung der Islamischen Gemeinschaft der schiitischen Gemeinden Deutschlands (IGS) in Mainz statt. Über 1000 Besucher aus ganz Deutschland nahmen an dieser Veranstaltung in deutscher Sprache teil. Darunter hochrangige diplomatische Vertreter verschiedener islamischer Länder, sowie Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Wissenschaft und Medien.

Bericht über die jährliche Hauptversammlung des Bündnisses der islamischen Studentenvereinigungen Deutschlands UISA

Vom 18. – 20. Oktober 2013 veranstaltete das Bündnis der islamischen Studentenvereinigungen Deutschlands seine jährliche Hauptversammlung im Islamischen Zentrum Hamburg (IZH). Zu der dreitägigen Tagung reisten mehr als 100 Studenten aus elf Ländern in Europa an. Neben dem reichhaltigen kulturellen Programm und den in Verbindung mit den Studentenvereinigungen stattgefundenen Sitzungen, konnten die Studenten insbesondere von der Rede des Imams und Leiters des Islamischen Zentrums Hamburg, Ayatollah Dr. Ramezani, profitieren.

Ein Bericht zum Id-ul-Ghadir

Am Freitag (24. Oktober 2013) wurde im Islamischen Zentrum Hamburg (IZH) der Gedenktag von Ghadir gefeiert. Muslime aus den unterschiedlichsten Herkunftsländern nahmen an dieser Veranstaltung teil. Das Fest von Ghadir ist der feierliche Gedenktag anlässlich der historischen Ereignisse in Ghadir Khumm. Im Jahre 10 nach der Auswanderung (632 n.Chr.) erlangte der Ort Ghadir Khumm in der islamischen Geschichte große Bekanntheit. An diesem Ort, der zwischen Mekka und Medina liegt, ernannte Prophet Muhammad (s.a.), bei der Rückkehr von seiner letzten Pilgerfahrt, Imam Ali (a.s.) zu seinem Nachfolger. Seither wird dieses Ereignis gefeiert im Fest von Ghadir (Id-ul-Ghadir).