Freitagsgebet

اَلْحَمْدُ لِلّهِ بِجَمِیعِ مَحَامِدِه کُلِّهَا عَلَی جَمِیعِ نِعَمِهِ کُلِّهَا… اَلْحَمْدُ لِلّهِ مالِکِ الْمُلْکِ مُجْرِی الْفُلْکِ مُسَخِّرِ الرِّیاحِ فالِقِ الاْصْباحِ دَیّانِ الدّینِ رَبِّ الْعَالَمینَ اَلْحَمْدُ لِلّهِ عَلی حِلْمِهِ بَعْدَ عِلمِهِ وَالْحَمْدُ لِلّهِ عَلی عَفْوِهِ بَعْدَ قُدْرَتِهِ وَالْحَمْدُ لِلّهِ عَلی طُولِ اَناتِهِ فی غَضَبِهِ وَهُوَ قادِرٌ عَلی ما یُریدُ

و نشهد أن لا اله الا الله وحده لا شریک له، و أَنَّ محمداً عبده و رسوله ارسله بالهدی و دین الحق لیظهره علی الدین کله و لو کره المشرکون

اوصیکم عبادالله و نفسی بتقوی الله و اتباع امره و نهیه، و اخوفکم من عقابه

Aller Dank gebührt Allah mit all Seinen Wohlgefälligkeiten für alle seine Gaben. Aller Dank gebührt Allah, dem König des Königreichs, der die Schiffe vorantreibt, Unterwerfer der Winde, der Beginner des Morgens, der Herrscher am Auferstehungstag und der Herr aller Welten. Aller Dank gebührt Allah für Seine Nachsicht trotz Seines Wissens. Aller Dank gebührt Allah für Seine Verzeihung, obwohl Er zu allem fähig ist. Aller Dank gebührt Allah für Seine lange Bedachtsamkeit während Seines Zorns, obwohl Er alles tun kann, was Er will.

Und wir bezeugen, dass es keinen Gott gibt außer Allah, Er allein und ohne Partner, und dass Muhammad sein Diener und Gesandter ist. Er hat ihn mit der Rechtleitung und wahren Religion gesandt, um ihr die Oberhand über alle anderen Religionen zu geben, auch wenn es den Götzendienern zuwider ist.

O Diener Allahs, ich rate mir selbst und euch allen zur Gottesehrfurcht vor Allah und zum Gehorsam gegenüber Seinen Geboten und Verboten und ich warne auch vor Seiner Bestrafung!

 

Die Eigenschaften des Propheten des Islams im Qur`an

 

  1. Umfassendes Wissen

Dem Heiligen Qur`an ist zu entnehmen, dass der Erhabene Prophet zu seiner Zeit der aufgeklärteste und wissendste Mensch war. Und nicht nur das: Er ist dies auch gemäß dem Qur`an für alle Zeiten. Der Heilige Qur`an beschreibt das Wissen des Erhabenen Propheten wie folgt:

  • … Allah hat auf dich das Buch und die Weisheit herab gesandt und dich gelehrt, was du (vorher) nicht wusstest. Und Allahs Huld gegen dich ist groß. (Sure 4, Nisa: 113)

 

Die nähere Betrachtung der drei Sätze in diesem Vers lenkt unsere Aufmerksamkeit darauf, wie umfassend das Wissen des Propheten ist:

Satz 1: Allah hat auf dich das Buch und die Weisheit herab gesandt

Mit „Buch“ ist der Heilige Qur`an gemeint und mit „Weisheit“ sind jene festen Kenntnisse gemeint, die den Menschen in jedem Abschnitt des Lebens Wohl und Glück bescheren. Beispiele dafür finden wir bei den Worten des Weisen Luqman vor.

Satz 2und (hat) dich gelehrt, was du (vorher) nicht wusstest

Bei dem Wissen, von dem in diesem Satz die Rede ist, handelt es sich mit Gewissheit um mehr als das „Buch“ und die „Weisheit“, auf die im Satz vorher hingewiesen wird, und an den Worten was du (vorher) nicht wusstest wird offenbar, dass damit ein Wissen gemeint ist, an das der Mensch nicht auf natürliche Weise gelangen kann. Dies ist ein Beweis dafür, dass der Gesandte Allahs hinsichtlich seines Wissens allen anderen normalen Menschen voraus war und ist. Wegen seines Wissensstandes müssen daher alle bescheiden gegenüber dem Propheten bleiben.

 

Wenn du, o heller Kopf, Erleuchtung suchst mit Gottes Huld

Dann leg ab deinen Intellekt an der Schwelle zum Hofe des Auserwählten,

Wer wird noch von der eigenen Geisteskraft reden wollen, wenn es

Mustafa, den auserwählten Propheten, gibt?!

Wer redet denn noch vom Stern, wenn die Sonne am Firmament steht?!

Vom „Ich“ überschattete Geisteskraft ist wie eine Fessel. Es ist nicht die Vernunft.

Erst befreit vom „Ich“ lässt sich  die Vernunft „Arznei“  nennen.

Die Barmherzigkeit für die Weltbewohner – dein Arzt – ist doch gekommen

– so suche bei ihm nach Genesung von allem Gott-Ungehorsam, diesem und jenem.

 

Schließlich lässt sich am nächsten Satz ablesen wie gewaltig dieses Wissen, mit dem der Erhabene Prophet zusätzlich von Gott bereichert wurde, ist, denn es heißt:

 

Dritter Satz: Und Allahs Huld gegen dich ist groß

Keine Huld kommt höher zu stehen als Wissen (Ilm) und wenn hier eine Huld als gewaltig und groß beschrieben wird, ist es eine Art Feststellung und Zeugnis für die Größe des Wissens des Propheten. Es ist klar, wie sehr ein Wissen zu schätzen ist, welches Gott als gewaltig beschreibt.

Buraid ibn Muawiya al-Aghli, ein Schüler sowohl Imam Baqirs als auch Imam Sadiqs (Friede sei mit ihnen) überliefert einen Ausspruch von diesen beiden ehrenvollen Imamen über den Umfang des Wissens und über den Propheten. Diese  Überlieferung stützt sich auf Vers 7 der Sure, 3, Ale Imran, nämlich da wo es heißt:…aber niemand weiß ihre Deutung außer Allah. Und diejenigen, die im Wissen fest gegründet sind…Die Überlieferung lautet:

Der Prophet Gottes ist derjenige, der am „ festesten im Wissen gegründet ist“,  Gott hat ihn die Offenbarung und die Deutung des Qur`ans gelehrt, und es gebührt Gott nicht, dass Er etwas auf ihn herab sendet, ohne ihn dessen Wahrheit wissen zu lassen. (Al-Kafi, Bd. 1, S. 213)

 

  1. Sicherheit für die anderen vor der Gottesstrafe

Eine Folge von Sünden in der Gesellschaft ist die Herabsendung von Gottesstrafen, und dies wird im Qur`an betont. Doch gemäß einem edlen Vers im Heiligen Qur`an bewirkt die Anwesenheit des Erhabenen Prophet unter den Menschen, dass Gott Seine Strafe von ihnen zurückhält, solange der Prophet unter ihnen weilt. Der Erhabene Prophet überbrachte die Botschaft der Barmherzigkeit und Sicherheit und schon sein gesegnetes Wesen sorgte für Sicherheit der Menschen und dafür, dass die göttliche Strafe nicht auf sie herab kommt. Über diese besondere Eigenschaft des Erhabenen Propheten sagt der Heilige Qur`an:

  • Aber Allah würde sie nimmer strafen, solange du unter ihnen bist; und Allah würde sie nimmer strafen, solange sie um Vergebung bitten. (Sure 8, Anfal: 33)

 

Man beachte, dass laut diesem Vers der Gesandte Gottes allen Sicherheit spendet, und nicht nur denen, die glauben. Dieser Segen des Propheten umfasst also alle Menschen und selbst die Feinde dieses Auserkorenen sind in den Genuss einer solchen Sicherheit gekommen und blieben dank des Segens seiner Existenz und seines Wesens von der göttlichen Strafe verschont.

Amir al Muminin, Fürst der Gläubigen, schrieb unter diesen gesegneten  Vers eine wichtige Mahnung an die ganze Menschheit, nämlich:

„Auf Erden gibt es zwei wirksame Mittel für Sicherheit: das eine davon wurde weggenommen, aber das andere verblieb. So sucht Halt bei ihm. Was weggenommen wurde, war der Prophet Gottes, und das verbliebene Mittel ist die Bitte um Vergebung.“ (Nahdsch-ul Balagha (Subhi Salih), S. 483)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare